Home | Impressum | Kontakt

Logo_klein

Stärken-Berater*innen in Baden Württemberg

Zur Vorgeschichte:
“Change - NaturFreunde im Wandel” lautete das Motto unserer Auftaktveranstaltung zur Verbandsentwicklung in Württemberg. Bei der Veranstaltung im Oktober 2015 trafen sich rund 100 engagierte NaturFreund*innen um sich mit der Zukunft der NaturFreunde in Württemberg zu beschäftigen. Am Anfang stand eine Bestandsanalyse. In Kleingruppen - zu unterschiedlichen Themen - arbeiteten die Teilnehmer*innen Stärken und Schwächen in ihren Ortsgruppen sowie im gesamten Landesverband heraus. Weiterhin entwickelten sie Ideen und Wünsche für die zukünftige verbandliche Arbeit. Das Projekt Stärken-Berater*innen ist nun ein Ergebnis dieser Veranstaltung.

Entwickelt wurde das Projekt 2013 von den NaturFreund*innen Thüringens in Kooperation mit dem Netzwerk für Demokratie und Courage (NDC) und wird seitdem sehr erfolgreich durchgeführt. Das Förderprogramm “Zusammenhalt durch Teilhabe”, welches das Projekt seit Anfang an unterstützt, wurde seit Jahresbeginn auch auf die “alten” Bundesländer ausgeweitet. So konnte ein Netzwerk aus insgesamt fünf Landesverbänden (Thüringen, Württemberg, Bayern, Hessen und Rheinland Pfalz) und der Bundesgruppe entstehen.

Und darum geht es!
Das Projekt biete engagierten Ehrenamtlichen die Möglichkeit, sich als Berater*innen ausbilden zulassen. Anschließen können sie nicht nur in ihrer eigenen sondern auch in anderen Ortsgruppen und Bezirken in Baden & Württemberg demokratiestärkend unterwegs sein. Ausgebildete Stärken-Berater*innen beraten auf Anfrage Ortsgruppen in Konfliktsituationen, stoßen Änderungsprozesse an und systematisieren Ideen oder moderieren Veranstaltungen. Spannende Fragen werden gestellt: Wie gelingen Generationswechsel? Wie gestalten wir das gemeinsame Miteinander? Wovon kann die Organisationskultur profitieren? Wie wirken wir mit guten Beispielen aus dem Verband heraus in das Gemeinwesen? All diesen Fragen stellen sich die Stärken-Berater*innen. Damit sie für ihren Einsatz gut vorbereitet sind beinhaltet die Ausbildung vier Module.

Die erste Ausbildung beginnt im September 2017 und endet in Frühjahr 2018. Insgesamt werden zwei Ausbildungsgänge angeboten. Die Fähigkeiten und Fertigkeiten, die in der Ausbildung vermittelt und später auch angewandt werden, sind nicht nur für die eigene verbandliche Tätigkeit sehr nützlich sondern auch für den beruflichen Erfolg. Darüber hinaus werden Ortsgruppen und Bezirke durch das Projektbüro in Stuttgart unterstützt, neue Arten von Veranstaltungen und partizipative Angebote zu entwickeln und auszuprobieren, um eine optimale Wirkung in das Gemeinwesen zu verstärken und Möglichkeiten für Engagement und bewusste Freizeitgestaltung zu bieten.

Nähere Infos zum Projekt und der Ausbildung erhalten Interessierte direkt bei:

Laura Wiedmann & Nico Schmidt
0711-420703-88, ismitmiamiemirmikmieminmibmiemirmiamitmiuminmigmiØminmiamitmiumirmifmirmiemiuminmidmiemi-miwmiumiemirmitmitmiemimmibmiemirmigmi.midmiemi.m

Folge den Stärkenberater*innen auf Facebook

Im Service-Bereich findest du alle wichtigen Veröffentlichungen und Dokumente hier entlang

Wichtige Termine:

Stärken-Berater*in - Ausbildung

Modul I - Verbandskultur & Engagement
20.10. - 22.10.2017 | NFH Kniebis
Themen:
Eigene Motivation NaturFreund*in zu sein, Leitbild der NaturFreunde, Willkommens-/ Abschiedskultur, Umgang mit Ehrenamtlichen, Demokratischer Umgang miteinander.

Modul II -  Freiwilligenmanagement, Konflikte & Kommunikation
01.12. - 03.12.2017 | NFH Kniebis

Themen:
Entwicklung Ehrenamt früher & heute, Mitgliederwerbung, Öffentlichkeitsarbeit, Argumentationstraining, Umgang mit Konflikten, Rhetorik.

Modul III - Aktionsfelder der Stärken-Beratung
02.02. - 04.02.2018 | NFH Kniebis
Themen:
Selbstverständnis der Stärken-Berater*innen, Praxisbeispiele.

Modul IV - Beratung - Methoden - Technik
06.04. - 08.04.2018 | NFH Kniebis

Themen:
Ziele & Anliegen einer Beratung, Beratungsarten, praktische Übungen.


zdt bmi

demokratie staerken

Gefördert durch das Bundesministerium des Innern im Rahmen des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“, Kofinanzierung durch die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg im Rahmen des Landeprogramms „Demokratie stärken!“